Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Das Internat der bösen Tiere: Die Prüfung

Das Internat der bösen Tiere: Die Prüfung

von Gina Mayer

Hardcover

2020 Ravensburger Verlag

Auflage: 1. Auflage

288 Seiten; schw.-w. Ill.; 232 mm x 150 mm; ab 10 Jahre

ISBN: 978-3-473-40842-9


7 Rezensionen
Rezension verfassen



€ 15.50 (inkl. USt.)


versand- oder abholbereit in 48 Stunden


Auf den Merkzettel
Weiterempfehlen
Kurztext / Annotation
Bist du gefährlich genug für diese Schule?
Erbaut auf sechs Inseln im tosenden Meer liegt die gefährlichste Schule der Welt: das Internat der bösen Tiere. Nur die besten ihrer Art werden hier aufgenommen: königliche Leoparden, giftige Skorpione und reißende Haie. Doch auch besondere Jungen wie Noël, wenn sie die Prüfung bestehen ...
Auftakt einer neuen Abenteuerreihe von Bestseller-Autorin Gina Mayer für Jungs und Mädchen ab 10 Jahre

Langtext
Noëls Vergangenheit: ein einziges Rätsel. Seine Gegenwart: eine absolute Katastrophe. Seine Zukunft: ein Abenteuer, das ihn das Leben kosten könnte. Als Noël auch noch von der Schule fliegen soll, scheint sein Pech perfekt zu sein. Doch dann kreuzen ein paar böse Tiere seinen Weg, um ihn zu einem sagenhaften Internat zu bringen ...

Band 1 der neuen Abenteuerreihe von Bestseller-Autorin Gina Mayer! "Du tust jetzt genau, was ich dir sage", erklärte die Ratte.
"Okay."
"Wenn ich dir das Kommando gebe, rennst du zur Reling, so schnell du kannst. Sie werden versuchen, dich zu packen, aber sie dürfen dich nicht erwischen. Sie dürfen dich auf keinen Fall erwischen."
"Wie stellst du dir das vor?", fragte Noël. "Das sind viel zu viele, da komm ich doch nicht durch."
"Natürlich kommst du nicht durch. Aber weg. Du musst auf die Brüstung klettern und über Bord springen."
"Du spinnst ja!" Vor Erregung hatte Noël so laut gesprochen, dass ihn auch die Männer an der Reling gehört hatten.
Ihre Stimmen wurden lauter. "Come out now!", hörte er sie rufen.
"Hab keine Angst", sagte die Ratte. "Sie warten auf dich. Nichts wird dir geschehen."
Er starrte ungläubig zu ihr empor. Sie waren mitten auf dem Ozean, auf hoher See, meilenweit vom nächsten Ufer entfernt. Wenn er sich hier über Bord stürzte, würde er sterben.
Wenn sie mich ergreifen und zurück nach Hause bringen, sterbe ich auch, dachte er. Nur ein bisschen langsamer.
"Jetzt!", zischte die Ratte.
Da rannte er los.

"Internat der bösen Tiere" im Überblick:
- Band 1: Die Prüfung
- Band 2: Die Falle (Herbst 2020)

Vath, Clara
Clara Vath arbeitet seit 2012 als freischaffende Illustratorin für diverse Verlage. Sie illustriert unter anderem Kinder- und Jugendbücher und schätzt daran vor allem die Vielfältigkeit und das Abtauchen in andere Welten. Ihr Illustrationsstil verbindet oft fantastische und mystische Elemente, die zum Träumen einladen und in Abenteuer entführen.


Fantasievoll und spannend 19. März 2020
Bewertet mit 4.5 Sternen

Zum Buch:

Noël kann auf einmal Stimmen in seinem Kopf hören, Stimmen von den Tieren seiner Umgebung.
Nach einer aufregenden Reise findet er sich auf einmal auf einer geheimnisvollen Insel wieder, einer von sechs Insel die das Internat der bösen Tiere beherbergt. Alle Arten von Tieren und Menschenkinder die gemeinsam unterrichtet werden.

Meine Meinung:

Ein absolut traumhaftes Cover, die Covergestaltung ist was ganz besonderes, der Leopard, die strahlend blauen Augen, es sieht einfach ganz toll aus.
Die Geschichte ist fantasievoll und spannend, die Idee macht Spaß und hat viel Potenzial. Gina Mayer hat schon mit der Pferdeflüsteracademy eine tolle Reihe über Tier und Mensch geschrieben, aber in der neuen Reihe sind es hauptsächlich die Tiere, die die Geschichte beleben, Noël und die anderen Kinder spielen in diesem ersten Teil fast eine Nebenrolle.

Es ist auf jeden Fall sehr abenteuerlich gewesen und ich bin schon sehr auf den zweiten Teil gespannt.
Ich fand auch das Setting mit den sechs geheimnisvollen Inseln, so heißen sie nämlich richtig, sehr interessant. Für jedes Interesse ist eine Insel dabei.

Ein sehr gelungener Auftakt in eine neue Reihe, die sehr vielversprechend ist und mich neugierig auf den zweiten Teil macht, denn im Prinzip geht es jetzt erst richtig los. Sehr empfehlenswert für Leser ab zehn Jahren und für alle, die gerne Kinderbücher mit fantasievollen Geschichten lesen.
Ungewöhnliches Abenteuer 27. Februar 2020
von Lea
„Das Internat der bösen Tiere“ ist ein tolles Kinderbuch, das einen von der ersten Seite an fesselt und viel zu schnell vorbei geht. Dafür gibt es auf jeden Fall 5 Sterne.
In Noels Leben geht gerade so einiges schief. Dass dazu auf einmal verschiedene Tiere anfangen mit ihm zu kommunizieren und ein Bär ihn umbringen will, macht die Sache nicht besser. So landet er schließlich auf einem Schiff, das ihn zu den geheimnisvollen Inseln bringt, und da beginnt das Abenteuer erst.
Ich mochte die Geschichte von Anfang an. Noel ist sehr sympathisch, auch wenn er manchmal komische Entscheidungen trifft. Toll finde ich, dass hier viele Tiere eine Hauptrolle spielen, die sonst in Büchern nur selten beachtet werden. Das Buch ist von Anfang an spannend und man kann fast gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil man einfach wissen will, wie es weitergeht. Auf der Insel kommt dann noch eine Prüfung hinzu, sowas lese ich sowieso immer gerne. Nicht nur die Zukunft ist spannend, auch Noels Vergangenheit spielt eine große Rolle.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und super der Zielgruppe angepasst. Kleine gelungene Illustrationen lockern das ganze Buch noch zusätzlich auf, die Kapitel sind nicht zu lang. Die Fantasiewelt die auf diesen Inseln erschaffen wurden, wird wunderbar beschrieben und man würde sie am liebsten selbst entdecken. Und vor allem gibt es da auch noch viel mehr zu entdecken, als im ersten Teil preis gegeben wurde, bin ich mir ganz sicher.
Die Geschichte ging einfach viel zu schnell um und man weiß, dass das eigentliche Abenteuer jetzt erst losgeht. Ich hätte den nächsten Teil gerne direkt schon weitergelesen. Da kann ich kaum drauf warten.
Hat mich positiv überrascht 20. Februar 2020
Inhalt
Noël glaubt er wird verrückt als er beginnt Tiere sprechen zu hören. Doch als in seinem Leben gerade einfach alles schief läuft, beginnt er den Tieren zuzuhören und ihren Anweisungen zu folgen und diese führen ihn auf die geheime Insel der bösen Tiere.

Gestaltung
Das Buch ist toll aufgemacht. Direkt das Cover ist ein Blickfang mit dem durchblickenden Leoparden. Auch im Inneren sind die Kapitelanfänge passend illustriert.

Sprache
Die Geschichte ist sehr spannend erzählt. Es wird von Anfang an Spannung aufgebaut, die einen quasi dazu zwingt weiterzulesen. Man möchte wissen warum Noël diese Tiere hören kann und was sie ihm mitteilen möchten, wohin sie ihn führen wollen.
Und mit dem Weg zu den geheimen Inseln beginnt dann auch ein richtiges Abenteuer für Noël. Er findet sich bald in einer ganz fremden Welt wieder. Doch auch hier hat er mit recht bekannten Problemen zu kämpfen - Freundschaften schließen, Kommunikation, Umgang mit Fremdem, Vertrauen, Neid, Ehrgeiz, Mitgefühl. Aber natürlich entdeckt er auch ganz positive Dinge - Erfolg, neue Freunde, neue Erfahrungen, Zusammengehörigkeitsgefühl. Es werden viele wichtige Themen ganz zwanglos mit in die Geschichte einbezogen.

Die Erzählweise lässt außerdem sofort Bilder im Kopf entstehen. Ich habe die Inseln und ihre Bewohner direkt vor dem inneren Auge gesehen.

Auch mein 7-jähriger Sohn hat viel Spass an der Geschichte. Er kommt zwar nur langsam voran und ich bin gespannt ob er am Ende die Komplexität der Geschichte schon erfassen kann, aber es fesselt ihn und es bleibt auf jeden Fall ein spannendes Abenteuer. Ich denke für Leser ab 10 Jahren ist das Buch aber wirklich gut geeignet.

Charaktere
Am Anfang hatte ich wirklich Mitleid mit Noël er steckt da unverschuldet in einer Situation fest in der ihm keiner glaubt und in der er automatisch der Übeltäter ist. Deshalb hat es mich sehr gefreut, dass er diesen Ausweg auf die Insel gefunden hat. Wer wünscht sich nicht manchmal so eine Auszeit auf einer geheimen Insel, um Problemen zu entfliehen?
Noël hat schon einiges erlebt in seinem jungen Leben und ist deshalb ein taffes Kerlchen. Ich denke in seinen Denk- und Handlungsweisen können sich viele Kinder in seinem Alter leicht wiederfinden. Und hoffentlich Mut daraus schöpfen. Ich bin sehr gespannt wie es mit Noël im nächsten Band weiter geht!


Fazit
Ein fesselnder Auftakt einer Reihe, die wir unbedingt weiter lesen werden!
Spannend für Gross und Klein!

Buchtipp

Petra Altmann empfiehlt

Der Stotterer

Sprachlich durch sein Stottern eingeschränkt, schreibt sich der...
mehr dazu

 
Magazin online lesen
Unsere Bestseller Belletristik
1
Monika Helfer
2
David Safier
3
Laetitia Colombani


ÖFFNUNGSZEITEN unserer Geschäftslokale

Filiale Schrems

MO - FR:  07:15 - 12:00 und
                  14:00 - 18:00 Uhr
 SA:           07:15 - 12:00 Uhr