Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.


Hier gibt’s Einiges, was ich noch sehen möchte 10. Juli 2020
Ich liebe Städtereisen, die ja in diesem Jahr leider ausfallen mussten. Da ist ein Reiseführer wie dieser hier ein idealer Begleiter, um sich vorher schon einmal informieren, welche Städte interessant für die Zeit scheinen, wenn ich wieder auf Reisen gehen darf. Von den deutschen Zielen kenne ich die meisten schon. Aber Rostock, Bielefeld und Görlitz stehen jetzt auf meiner „will-ich-noch-sehen“-Liste. Außer dem möchte ich nach der Kurzbeschreibung unbedingt noch Rotterdam, Bratislava und Danzig kennenlernen.

Wenn ich mir die kurzen Beschreibungen und die Sehenswürdigkeiten der Städte durchlese, bekomme ich direkt Lust, sofort meine Koffer zu packen. Auf zwei Doppelseiten finde ich darüber hinaus Öffnungszeiten, Preise, Übernachtungsmöglichkeiten und Internetseiten, wo ich mich noch näher informieren kann. Eine kleine Karte soll mir das Finden in der Stadt erleichtern. Außerdem wird mir die beste Reisezeit empfohlen. Übersichtskarten, auf denen ich mein gewähltes Ziel finden und sehen kann, wo genau es liegt, ergänzen das Bild einer Stadt.

Als Reiseführer reicht dieses Buch nicht aus. Da brauche ich für persönlich schon noch mehr Informationen. Außerdem ist mir dieses Buch für eine Reise zu groß und zu schwer. Zum mitnehmen. Aber um eine Vorauswahl zu treffen, mir eine allerersten Eindruck einer Stadt zu verschaffen, finde ich es richtig gut und absolut ausreichend. Ich hätte einige der Städte z.B. Duisburg nie in Erwägung gezogen. Nun werde ich es mir vielleicht doch mal anschauen.

Vegan! Das Goldene von GU
von Adriane Andreas
Lecker 10. Juli 2020
von begine

Das Kochbuch „Vegan! Das Goldene von Gu“ wurde gestaltet von Adriane Andreas.

Ich bin kein strickten Veganer, koche mal so, dann so. Allerdings will mein Sohn kein Fleisch essen, da wollte ich gute Rezepte und Ideen finden. Schon auf dem ersten Blick habe ich einiges Interessantes gesehen.
Es gibt viele verschiedene Rezepte, mit guten Tipps. Die Fotos der Gerichte machen Appetit.
Die Beschreibungen sind logisch, das sieht echt gut aus. Ich werde mal die Grünkohl-Kokossuppe als erstes kochen, das wird bestimmt ein Highlight.
Es fängt mit Frühstücksaufstrichen an und endet mit Leckereien.
Die Gerichte sind für jeden leicht nach zu kochen. Da stimmt alles.
Die Brokkoli-Kokossuppe haben wir gerade genossen. Lecker!
Ich kann das Buch immer wieder durchblättern und immer wieder finde ich leckeres. Ich bin begeistert.

Alte Sorten
von Ewald Arenz
schweigen können 10. Juli 2020
Wie sehr können Worte verletzen, wie sehr kann Schweigen verwunden, was macht Sally wenn sie sich überall fremd fühlt, was ist das für Liss ein Gefühl angebunden zu sein?
Liss fühlt sich eingesperrt in einer Umgebung wo der eine sagt wo es lang geht und alle anderen müssen hinterher und wehe nicht. Sally möchte dann essen, reden oder schlafen, wann sie möchte nicht dann, wenn andere meinen es ist die passende Zeit.
Beide können die Worte hinter dem Schweigen der anderen hören. Beide spüren die Verletzungen der anderen und verstehen sie. Beide fragen nicht und bekommen trotzdem Antworten.
Anders sein dürfen, wie Bäume die nach der Sonne wachsen, frei nicht an Pfähle angebunden.
Verschieden sein wie alte Sorten Birnen, wo jede anders schmeckt.
Ein selbstbestimmtes Leben, ohne Vorgaben, wie das haben wir immer so gemacht oder was sollen die Leute sagen.
Der Autor spielt mit dem Geschmack der Birnen, mit der Arbeit auf einem Hof, er vermittelt die Wärme der Sonne, das Gefühl vom Regen im Gesicht, er lässt uns warme Erde fühlen, einen Bienenstich erwarten.h
Er zeigt aber auch die Hilflosigkeit der Eltern, der Umgebung wenn jemand anders fühlt als es "normal" ist.
Alles zusammen hat ein sehr intensives Buch ergeben, das ich nach dem durchlesen, eigentlich sofort wieder anfangen wollte. Es ist ein Buch das den Leser gefangen nimmt und nie wieder los lässt.
Eines der Bücher die man immer wieder liest und wenn es dann irgendwann auseinander fällt, neu kauft.
,

Buchtipp

empfohlen von Petra Altmann:

Fe-fe-fesselnd

Sprachlich durch sein Stottern eingeschränkt, schreibt sich der Protagonist durchs Leben, was ihn leider ins Gefängnis bringt. Auch dort setzt er seine Korrespondenzen fort - ein Genuss für den Leser! Ich war gefesselt!

empfohlen von Petra Altmann:

Herzerwärmend

Im Leben von Edith läuft alles nach strengen Ritualen ab, bis ein 10-jähriges Mädchen ihr Leben auf den Kopf stellt und Ediths Herz erstmals auch für andere Menschen öffnet - und für die Wunder der Welt.

empfohlen von Petra Altmann:

beängstigend witzig

Unsere Welt in naher Zukunft - optimiert und alle glücklich... oder? Nach und nach erfährt man, dass doch nicht alles eitel Wonne ist - und das in einer urkomischen Weise, wobei einem manchmal das Lachen im Halse stecken bleibt. Unbedingt empfehlenswert!

empfohlen von Petra Altmann:

Tolle Sprache

Unglaublich, wie sehr mich allein die Sprache gefesselt hat, die Handlung war fast nebensächlich. Aber es war auch spannend zu verfolgen, wie Mahoney der Geschichte seiner Mutter auf den Grund geht.

empfohlen von Petra Altmann:

Warmherzig

Der zweite Roman des schwedischen Schriftstellers traf mich mitten ins Herz. Unglaublich, wie sehr ich die Protagonisten lieb gewonnen habe. Eine klare Leseempfehlung!

empfohlen von Tobias Spazierer:

Pageturner

Nach 50 Seiten wußte ich, wer der Mörder war. Nach 100 Seiten wußte ich es schon wieder. In der Mitte des Buches fragte ich mich, was denn da noch kommen solle ... Auch wenn man immer wieder zu wissen glaubt, wie das Buch ausgeht, bleibt die Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Ob der bekannte Journalist nun wirklich der Mörder der Schwester einer nicht minder bekannten Krimiautorin ist oder nicht, erfährt man wirklich erst am Ende des Buches.

Magazin online lesen
Unsere Bestseller Belletristik
1
Hubert Achleitner
2
Donna Leon
3
Monika Helfer


ÖFFNUNGSZEITEN unserer Geschäftslokale

Filiale Schrems

MO - FR:  07:15 - 12:00 und
                  14:00 - 18:00 Uhr
 SA:           07:15 - 12:00 Uhr