Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Wir Staatskünstler

Wir Staatskünstler

Das Buch zum Staat

von Thomas Maurer; Robert Palfrader; Florian Scheuba

Hardcover

2019 Carl Ueberreuter Verlag

Auflage: 1. Auflage

160 Seiten; 277 mm x 176 mm

ISBN: 978-3-8000-7733-5


1 Rezension
Rezension verfassen



€ 24.95 (inkl. USt.)


versand- oder abholbereit in 48 Stunden


Auf den Merkzettel
Weiterempfehlen
Langtext
43,1 Millionen Euro. So viel gibt die Republik Österreich 2019 für Parteien aus - nirgendwo sonst in Europa ist die staatliche Förderung derartig hoch. Was die Subventionen betrifft, sind also Kurz, Strache, Rendi-Wagner und Co. die wahren "Staatskünstler" dieses Landes. Aber wie schaut es mit ihrer "Kunst" aus? Seit 2011 stellen Thomas Maurer, Robert Palfrader und Florian Scheuba als "Wir Staatskünstler" immer wieder diese Frage. Die verblüffendsten, erheiterndsten und erhellendsten Antworten legen sie nun erstmals als Buch vor.
Eine Pflichtlektüre für alle, die Österreich verstehen wollen und dabei bereit sind, Humor als Notwehrhilfe in Anspruch zu nehmen.

Maurer, Thomas
Thomas Maurer, seit 1988 mit bisher 17 Programmen hauptberuflich Solokabarettist und als solcher in Österreich einigermaßen berühmt. Daneben arbeitet er aber gerne und regelmäßig mit Kollegen zusammen (z.B. Hader, Palfrader, Scheuba, Puntigam), arbeitet federführend an Fernsehprojekten mit ("Die kranken Schwestern", "Die 4 da", "Wir Staatskünstler") und verfasst Kolumnen, Reportagen, Kurzgeschichten und Drehbücher.

Palfrader, Robert
Durchbruch im ORF mit dem Comedy Format echt fett, danach UNDERCOVER (2005), BÖsterreich (2014), 2007 als Robert Heinrich I. in der Satire-Talk-Show WIR SIND KAISER. Gemeinsam mit Florian Scheuba und Thomas Maurer TV-Satire und Kabarettprogramm WIR STAATSKÜNSTLER. Preisgekrönte Zusammenarbeit mit Regisseur David Schalko in BRAUNSCHLAG und ALTES GELD, weitere TV-Filme und Serien u.a. DER METZGER, TATORT,WALKING ON SUNSHINE. 2008 erstes Kabarettprogramm mit Florian Scheuba MÄNNER FÜRS GROBE, 2015 zweites gemeinsames Programm FLÜGEL, 2018 erstes Solo-Programm ALLEIN.

Scheuba, Florian
Florian Scheuba, Autor, Kabarettist und Kolumnist. Kabarettprogramme: solo sowie mit "Die Hektiker" (Gründer, Autor, Akteur, 17 Programme, div. Gold- und Platinauszeichnungen), Thomas Maurer (u.a. Zwei echte Österreicher), Alfred Dorfer, Robert Palfrader (Männer fürs Grobe, Flügel), Theaterstücke: Freundschaft, Unschuldsvermutung, Cordoba - das Rückspiel, TV-Satiresendungen u.a. Die kranken Schwestern, Die 4 da, Donnerstalk, Wir Staatskünstler" (seit 2011 TV-Sendung und Kabarettprogramm), vielfach ausgezeichnet u.a. mehrmals österreichischer TV-Preis Romy, deutscher und österreichischer Kleinkunstpreis, Salzburger Stier, österreichischer Kabarettpreis, New York Television Award, regelmäßiger Kolumnist bei "Der Standard" und "À la Carte", Bücher: "Schrödingers Ente", "Geht's?".

Aus dem Leben gegriffen 04. November 2019
Österreichs Kabarettisten hatten es in den letzten Jahren schwer. Kaum war ein Programm fertig geschrieben, so landete es im Mistkübel, weil die Wirklichkeit viel skurriler war, als es sich die Komödianten sich das je vorstellen konnten.

Die legendäre Frage eines Walter Meischbergers „Wo war mei Leistung?“ hat Eingang in den Sprachgebrauch des Alltags gefunden.

Die Frage nach der Leistung braucht man den drei Staatskünstlern Thomas Maurer, Robert Palfrader und Florian Scheuba nicht stellen, denn eine Auswahl aus den krausen Wortspenden österreichischer Politiker jeglicher Couleur ist Arbeit und Leistung genug.

Zu Beginn wird also der Werdegang der Staatskünstler erzählt. Der erste Auftritt im Jänner 2011 dieses Trios fand nicht auf einer Theaterbühne statt, sondern im AudiMax der Uni Wien statt. Niemand geringerer als der Verfassungsrechtler und damalige Dekan der Rechtswissenschaften Heinz Mayer war der Gastgeber. Niemand konnte ahnen, welchen Anklang das Trio mit seinen Parodien finden würde. Ein großer Teil des Erfolges gebührt auch Florian Klenk, dem investigativen Journalisten der Zeitschrift „Falter“, der die Idee hatte, Auszüge aus dem den Protokollen des BUWOG-Prozesses öffentlich zu machen.

Anschließend gibt es ein „Best of“ und es werden u.a. Alt-Bundeskanzler Sebastian Kurz, Frank Stronach, die FPÖ-Truppe oder das marode Bundesheer aufs Korn genommen. Herrlich auch, die Parodien, deren Titel Fernsehsendungen nachempfunden sind wie „Liebesgeschichten und Alltagssachen“: Einmal mit „Michi und Mary“ und ein anderes Mal „Ali und Maria“.

Die Staatskünstler machen sich auf die „Wahrheit von KHG“, der Pröll’schen Privatstiftung und besuchen „Die Ideenschmiede“.

Tja, dieses Buch ist das Resümee aus zahlreichen Auftritten seit 2011. Dass den Staatskünstlern die Themen und Pointen ausgehen könnten, ist nicht wahrscheinlich.

Fazit:

Bissige Satire, die vor nichts zurückschreckt, dem (Polit)Volk auf‘s Maul schaut und häufig ihre Programme umschreiben muss, weil sie von der Wirklichkeit überholt wird. Gerne gebe ich hier 5 Sterne.
Buchtipp

Petra Altmann empfiehlt

Die Phantasie der Schildkröte

Im Leben von Edith läuft alles nach strengen Ritualen ab, bis ein...
mehr dazu

 
Magazin online lesen
Unsere Bestseller Belletristik
1
Bernhard Aichner
3
Didier Conrad;Jean-Yves Ferri


ÖFFNUNGSZEITEN unserer Geschäftslokale

Filiale Schrems

MO - FR:  07:15 - 12:00 und
                  14:00 - 18:00 Uhr
 SA:           07:15 - 12:00 Uhr

 

Filiale Gmünd

MO - FR:  07:30 - 12:00 und
                  14:00 - 18:00 Uhr
 SA:           07:30 - 12:00 Uhr